Bachelor-Studiengang in Soziologie in Baden-Württemberg, Deutschland

Finden Sie Bachelor-Studiengänge in Soziologie 2017 in Baden-Württemberg, Deutschland

Soziologie

Ein Bachelor-Abschluss ist ein Markenzeichen der Hochschulbildung. Er wird denjenigen verliehen, die drei bis sieben Jahre dem Studium eines bestimmten Programms widmen. Ein Bachelor-Abschluss kann in einer Vielzahl von Studienfächern in den Geistes- und Naturwissenschaften verdient werden.

Ein Bachelor-Abschluss in Soziologie lehrt Studenten über das menschliche Sozialverhalten. Es ermöglicht es den Studenten in verschiedenen Berufen durchzuführen. Es ist vor allem mit der Kultur, Wirtschaft, Bildung, Kriminalität, Medien und mehr betroffen.

Deutschland, offiziell die Bundesrepublik Deutschland ist ein föderaler parlamentarische Republik in westlichen Mitteleuropa. Das Land besteht aus 16 Bundesstaaten und die Hauptstadt und größte Stadt ist Berlin.

Baden-Württemberg ist ein Staat in Deutschland, die über 10 Millionen Menschen hat. Es ist in 35 Bezirke unterteilt und verfügt über 9 kreisfreien Städte. Der Staat rühmt sich, einige der renommiertesten und ältesten Universitäten, die einen prestigeträchtigen Status in Deutschland haben.

Fordern Sie Informationen an Bachelor-Studiengänge in Soziologie in Baden-Württemberg, Deutschland 2017

Weiterlesen

Bachelor in Soziologie, Politik & Ökonomie

Zeppelin University
Campusstudium Vollzeit 4 jahre August 2017 Deutschland Friedrichshafen

Problemlöser heutiger Gesellschaften gesucht! Für Querdenker und Querrechner. Analytiker und Spekulierer. Weltverbesserer und Welterklärer. Disziplinierte und Irritierte. Jasager und Neinsager. Entschlossene und Zögernde. [+]

Bachelor in Soziologie in Baden-Württemberg, Deutschland. Problemlöser heutiger Gesellschaften gesucht! Für Querdenker und Querrechner. Analytiker und Spekulierer. Weltverbesserer und Welterklärer. Disziplinierte und Irritierte. Jasager und Neinsager. Entschlossene und Zögernde. Reicht es aus, Staatsverschuldung nur aus dem Blickwinkel der Ökonomie zu betrachten? Kann die Politikwissenschaft den Einfluss von Bürgerinitiativen ausreichend erklären? Wissen Soziologen am Ende immer alles besser? Anhand von Themen wie Urbanität, Nachhaltigkeit oder Migration bezieht das Studienprogramm SPE die Sichtweisen der Disziplinen Soziologie, Politikwissenschaften und Ökonomie aufeinander. SPE-Studierende arbeiten interdisziplinär, um umfassende Lösungen für die wichtigen Fragen unserer Gesellschaft zu finden. Wie formuliert man die Grundbegriffe der Macht, des Geldes, des Rechts, von Krieg und Frieden, des Spiels und der Intrige? Wie unterscheidet sich die Gesellschaft von der Politik und der Wirtschaft? Wie entwickelt sich die Marktwirtschaft unter der Bedingung internationaler Poltikkoordination? Wie funktioniert eine Demokratie unter der Bedingung multinationaler Konzerne, spekulativer Kapitalmärkte und fluktuierender Protestbewegungen? Inwiefern gefährden soziale Ungleichheit, Armut und Exklusion den sozialen Frieden? Wie gestalten Politik und Recht die Konflikte der Weltgesellschaft? Wie verändern Migration und Urbanisierung die Lebensbedingungen der Menschen? Wie unanschaulich können und müssen wissenschaftliche Erkenntnisse sein? Diese und andere nicht-triviale Fragen behandelt der SPE. Es geht um die Erprobung von Theorien, Methoden und Modellen, die das Verständnis komplexer Systeme und Netzwerke fördern und Gestaltungsspielräume in diesen Systemen und Netzwerken auszuloten erlauben. Das Studium der Gesellschaft, Politik und Wirtschaft soll dazu befähigen, kenntnisreich und diskursiv mit Problemstellungen, Daten, Ideen und Argumenten verschiedener gesellschaftlicher Tätigkeitsfelder umzugehen. Das Studienprogramm zielt sowohl auf Anschlüsse zu einem vertiefenden Masterstudiengangs wie auf den Erwerb beruflicher Fähigkeiten der Begleitung von Entscheidungsprozessen, der Problemstellung und Problemlösung und der Reflexion alternativer Orientierungschancen. Die Absolventen des Studienprogramms übernehmen Verantwortung in der internen und externen Diagnose, Beratung und Gestaltung von politischen Vorhaben, unternehmerischen Investitionen, sozialen und technischen Innovationen, Organisationsentwicklungen, kirchlichen Problemen, wissenschaftlicher Forschung und publizistischer Berichterstattung. [-]