Bachelor-Studiengang in Wirtschaftsinformatik in Deutschland

Vergleichen Sie Bachelor-Studiengänge in Wirtschaftsinformatik in Deutschland 2017

Wirtschaftsinformatik

Ein Bachelor-Abschluss ist ein Vier-Jahres-Bachelor-Abschluss und ist der Standard für die Hochschulbildung in den meisten Teilen der Welt. Bachelor-Abschlüsse können an staatlichen Hochschulen erworben werden, an privaten Hochschulen, an Volkshochschulen und via Online-Universitäten.

Ein Bachelor of Business Information Systems ist mit dem Management von Informationstechnologien im Zusammenhang mit Geschäfts-und andere betroffene Organisationen. Die Studenten werden über Software-und Hardware-Anforderungen und Entwicklung, EDV-Infrastruktur und Business-verwandte Themen zu erfahren. Die Absolventen werden in der Lage sein in der Beratung oder als eine firmeneigene Informationssysteme Experte arbeiten.

Deutschland, offiziell die Bundesrepublik Deutschland ist ein föderaler parlamentarische Republik in westlichen Mitteleuropa. Das Land besteht aus 16 Bundesstaaten und die Hauptstadt und größte Stadt ist Berlin.

Erstklassige Bachelor-Studiengänge in Wirtschaftsinformatik in Deutschland 2017

Weiterlesen

Maschinenbau (Bachelor of Engineering) - Teilzeit

NBS Northern Business School
Campusstudium Teilzeit 8 semester September 2017 Deutschland Hamburg

Der Studiengang Maschinenbau ist ein akkreditiertes, staatlich anerkanntes Studienangebot der NBS Northern Business School Hochschule für Management und Sicherheit in Hamburg. [+]

Die besten Bachelor in Wirtschaftsinformatik in Deutschland 2017. Der Studiengang Maschinenbau ist ein akkreditiertes, staatlich anerkanntes Studienangebot der NBS Northern Business School Hochschule für Management und Sicherheit in Hamburg. Dieser Studiengang wird bei der NBS in Teilzeit freitagabends und samstags für Berufstätige und Auszubildende angeboten. So ist es möglich, innerhalb von 8 Semestern nebenberuflich einen staatlich anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben. Das Studium schließt mit dem Bachelor of Engineering (B.Eng.) ab. Die Studieninhalte Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Maschinenbau vermittelt durch anwendungsorientierte Lehre betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen, breites ingenieurwissenschaftliches Fachwissen sowie die Fähigkeit, im Bereich ingenieurwissenschaftlicher Aufgaben verantwortlich praxisrelevante Probleme zu erkennen, mögliche Problemlösungen auszuarbeiten und kritisch gegeneinander abzuwägen sowie eine gewählte Lösungsalternative erfolgreich in die Praxis umzusetzen. Die Übernahme von verantwortungsvollen Aufgaben erfordert neben Fachwissen Sicherheit und Entscheidungsfreude. Dementsprechend ist die Ausbildung auch auf Vermittlung von Schlüsselqualifikationen und auf die Förderung der Persönlichkeitsbildung ausgerichtet. Absolventen des berufsbegleitenden Studiengangs Maschinenbau sind wissenschaftlich ausgebildete Fachleute, die in der Lage sind, Probleme systematisch zu analysieren und optimale Handlungsalternativen unter der Beachtung der Zielsetzung des Unternehmens zu entwickeln. Ingenieure sind vielseitig einsetzbar und interdisziplinär tätig. Daher sind im Maschinenbau fundierte Kenntnisse anderer Wissensgebiete wie zum Beispiel Physik, Informatik und Werkstoffkunde erforderlich. Neben umfassendem Fachwissen sind dabei betriebswirtschaftliches Denken, Kommunikationsstärke und Kundenorientierung ebenso unerlässlich, wie Kreativität und Teamfähigkeit. Die beruflichen Optionen Mit dem Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.) im Studiengang Maschinenbau können Absolventen nach dem erfolgreich abgeschlossenen Studium von den hervorragenden Aussichten von Ingenieuren der Fachrichtungen Maschinenbau und Mechatronik auf dem Arbeitsmarkt profitieren. Auch die aktuelle Fachkräfteengpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit aus dem Juni 2015 zeigt wieder für Hamburg einen Ingenieurmangel im Bereich Maschinen- und Fahrzeugtechnik, für Ingenieure der Mechatronik, Automatisierungstechnik und Elektrotechnik zeigt sich gar ein bundesweiter Mangel. Die Konzeptionierung des Studienganges erfolgte in Abstimmung mit mehreren Mitgliedern des Industrieverbandes Hamburg. Auch aus diesem Grund wurden wichtige betriebswirtschaftliche Anteile in die Lerninhalte integriert. Die Employability der Studierenden wird bereits während des Studiums durch das integrierte Seminarprogramm weiter gefördert. Der Studienverlauf Das Studium wird in Teilzeit freitagabends und samstags durchgeführt. Der Ablauf lässt sich gedanklich in zwei Phasen gliedern. In den ersten vier Semestern gibt es ausschließlich Pflichtmodule. Schwerpunkt ist die Vermittlung des für den weiteren Studienweg notwendigen Grundlagenwissens in den Bereichen Methodik, Mathematik, technische Grundlagen und Informatik. Im Anschluss spezialisieren Sie sich durch Lehrveranstaltungen aus den Bereichen Mechanik und Elektronik umfassend für Aufgaben im Bereich Mechatronik. Studienverlaufsplan 1. Semester Mathematik für Ingenieure I Physik Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Werkstoffkunde Wissenschaftliches Arbeiten 2. Semester Mathematik für Ingenieure II Maschinenelemente Informatik I Technische Mechanik I 3. Semester Mathematik für Ingenieure III Fertigungstechnik Technische Mechanik II Grundlagen Elektrotechnik Englisch für Ingenieure 4. Semester Thermo- & Fluiddynamik Konstruktion / CAD I Informatik II Projekt- & Qualitätsmanagement 5. Semester Hydraulik & Pneumatik Konstruktion / CAD II Technische Dokumentation & Innovationsmanagement Studienarbeit Mechanik & Konstruktion Elektrische Antriebstechnik 6. Semester Regelungstechnik Internes Rechnungswesen & Grundlagen Controlling Messtechnik Digitaleletronik 7. Semester Umweltmanagement & Arbeitssicherheit Automatisierungstechnik Mikrocontrollertechnik Mechatronik Studienarbeit Automatisierungssysteme 8. Semester Produktentwicklung Bachelor-Thesis & Kolloquium Studienbeginn Nächster Studienbeginn ist zum Wintersemester 2016/2017 am 01.09.2016. Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.) Voraussetzungen Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife ODER Inhaberinnen und Inhaber eines Hochschulabschlusses, der an einer deutschen Hochschule nach einem Studium mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern erworben wurde sowie Personen, die an einer deutschen Fachhochschule die Vorprüfung mit weit überdurchschnittlichem Erfolg bestanden haben ODER Personen, die erfolgreich an einer staatlich geprüften Aufstiegsfortbildung wie Meister/-in; Techniker/-in; Betriebswirt/-in oder Fachwirt/-in teilgenommen haben ODER Inhaberinnen und Inhaber von Befähigungszeugnissen nach der Schiffsoffizier-Ausbildungsverordnung ODER Inhaberinnen und Inhaber von Abschlüssen von Fachschulen nach Maßgabe der Rechtsverordnungen nach §24 Absatz 2 des Hamburgischen Schulgesetzes ODER Personen, die über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen und eine danach mindestens dreijährige Berufstätigkeit nachweisen und die Studierfähigkeit für diesen Studiengang in einer Eingangsprüfung nachweisen Regelstudienzeit 8 Semester (48 Monate); Verkürzung bei vorherigem Studium, Berufsausbildung oder staatlich anerkannter Aufstiegsfortbildung möglich. Berufstätigkeit neben dem Studium Um einen erfolgreichen Abschluss des Studienganges innerhalb der Regelstudienzeit zu ermöglichen und eine Überforderung der Studierenden zu vermeiden, wird empfohlen, eine wöchentliche Arbeitszeit von 30 Stunden nicht zu überschreiten. Vorlesungszeiträume und Semesterferien Das Wintersemester erstreckt sich vom 01.09. bis zum 15.02., das Sommersemester dauert vom 01.03. bis zum 31.07. In den letzten beiden Februarwochen, dem August sowie von Heiligabend bis Neujahr finden weder Lehrveranstaltungen noch Prüfungen statt. Vorlesungszeiten und -orte Die Lehrveranstaltungen finden freitags von 18:00 Uhr bis 21:15 Uhr und samstags von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr in unseren Studienzentren Quarree und Holstenhofweg sowie in den Räumen der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg statt. Studiengebühren Die Studiengebühren belaufen sich auf 400 Euro pro Monat. Daneben wird eine einmalige Prüfungsgebühr in Höhe von 300 Euro für die Abschlussprüfung erhoben (Gesamtpreis: 19.500 Euro). [-]