Bachelor in Textiltechnik oder Lederverarbeitung und Schuhtechnik

Allgemeines

Beschreibung des Studiengangs

Textiltechnik

Die Textilindustrie gehört zu den innovativsten und modernsten Industriezweigen. Dabei geht es vor allem um technische Textilien, die mit neuen oder substituierenden Funktionseigenschaften vielfältige Einsatzmöglichkeiten bieten.

Zur Entwicklung neuartiger Produkte und Prozesse im Bereich der Textiltechnik benötigt die Industrie Ingenieurinnen und Ingenieure mit einem breit gefächerten Wissen und fächerübergreifenden Kompetenzen. In der Studienrichtung Textiltechnik gewinnen die Studierenden fundierte Kenntnisse entlang der Wertschöpfungskette der Textilindustrie: über Materialien, Verarbeitungstechnologien und Produktentwicklung bis hin zu Produktion. Dies qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen für Tätigkeiten in den verschiedensten Abteilungen eines Unternehmens wie der Produktion, dem Qualitätsmanagement oder der Forschung und Entwicklung.

Neben den Vorlesungen werden in der Fachrichtung Textiltechnik zu fast allen fachspezifischen Lehrveranstaltungen auch Laborübungen angeboten. Diese finden in kleinen Gruppen statt und ermöglichen den Einsatz einer abwechslungsreichen Lehr-/ Lernmethodik, die Theorie und Praxis verbindet. Bei den praxisorientierten Übungen und Projektarbeiten lernen die Studierenden durch methodische Vorgehensweisen, Herausforderungen anzugehen und selbständig Lösungen zu erarbeiten. Ihre Teamfähigkeit wird durch gemeinsame Projekte und Laborübungen gefördert und gefordert.

Den Absolventen der Studienrichtung Textiltechnik, die den Titel „Bachelor of Engineering“ erhalten, bieten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten nicht nur in Textilunternehmen, sondern auch in Branchen wie der Chemie-, Automobil-, Luftfahrt- oder der Schuhindustrie.

Das Studium

In der Studienrichtung Textiltechnik erhalten die Studierenden neben umfassenden ingenieur- und naturwissenschaftlichen Grundlagen fundierte Fachkenntnisse im Bereich Textil, die durch eine stark praxisorientierte Lehre ergänzt werden.

Fachspezifisch werden Themen wie Textilrohstoffe, Garnerzeugung, Weberei oder Wirkerei/Strickerei sowie deren Veredlung bis zum Endprodukt behandelt. Technische Textilien und Vliesstoffe sowie deren vielfältige Einsatzmöglichkeiten z.B. als Verstärkung in Verbundwerkstoffen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie gehören weiterhin zu den Schwerpunkten der Textiltechnik.

Die in der Vorlesung gewonnenen Fachkenntnisse werden in den vielen Labors in die Praxis umgesetzt. Neben dem Grundpraktikum in Chemie werden textilspezifische Laborveranstaltungen wie „Physikalische und Chemische Materialprüfung“, „Strickerei/Wirkerei“, „Veredlung“ oder „Farbmetrik“ angeboten. Im Drucklabor stehen verschiedene Techniken zum Bedrucken von Textilien zur Verfügung, mit denen die Studierenden ihre eigenen Entwürfe auf z.B. T-Shirts drucken können.

Durch die praxisorientierten Projektarbeiten lernen die Studierenden innovative Aufgabenstellungen selbständig zu lösen und werden mit der Erstellung von wissenschaftlichen Berichten vertraut.

Nach der Praxisphase und der Abschlussarbeit erhalten die Studierenden den Titel „Bachelor of Engineering“ und dürfen zudem die Berufsbezeichnung „Ingenieurin“ oder „Ingenieur“ führen. Unser konsekutiver, englischsprachiger Masterstudiengang „Product Refinement“ ermöglicht die Weiterqualifikation bis zur Promotionsberechtigung.

Kontaktdaten:

Hochschule Kaiserslautern | Campus Pirmasens

Fachbereich Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften

Carl-Schurz-Str. 10–16 | 66953 Pirmasens

Informationen zur Bewerbung erhalten Sie vom Studierendensekretariat

Stefanie Staudter

Tel.: 0 631 3724-7010 | E-Mail: studsek-ps@hs-kl.de

sowie auf unserer Website unter: www.hs-kl.de/bewerben

Fragen zum KuLT-Studium beantwortet Ihnen Prof. Dr. Luisa Medina

Tel.: 0631 3724-7018 | E-Mail: luisa.medina@hs-kl.de

Weitere Informationen zu den Studiengängen im Fachbereich Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften sind unter www.hs-kl.de/alp zu finden.

Lederverarbeitung und Schuhtechnik

Zur Entwicklung innovativer Produkte und Steuerung der Fertigungs- und Vertriebsprozesse in der lederverarbeitenden Industrie werden Experten mit einem breit gefächerten Wissen und fächerübergreifenden Kompetenzen benötigt. Der international ausgerichtete Studiengang KuLT bildet als einziger Studiengang in Deutschland Ingenieurinnen und Ingenieure speziell für die Leder- und Schuhbranche aus.

In dieser einmaligen Studienrichtung lernen Sie, Schuhe und andere Lederartikel zu entwickeln und auch selbst herzustellen. Die Produktentwicklung und Produktion, unter Berücksichtigung von technischen Neuerungen sowie neuen Materialien, stehen im Fokus des Studiums. Die Grundlagen im technischen Design gehören ebenso zu den Lehrinhalten wie die Materialanalyse in der chemischen und physikalischen Materialprüfung. Wie sich eine Produktänderung auf den

Menschen auswirkt, erfahren Sie in der Anatomie und Neurobiomechanik. Mit diesem Wissen ist es Ihnen möglich, die Entwicklung und Produktion innovativer Produkte und Materialien in der lederverarbeitenden Industrie zu steuern.

Den Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs bieten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Automobilindustrie, der Sportartikelindustrie, der Lederbekleidung sowie der industriellen Schuhproduktion. Ihr Wissen können Sie in der Produktion, der Forschung und Entwicklung, der Qualitätssicherung, im Produkt-, Prozess- und Projektmanagement sowie im Dienstleistungsbereich einsetzen.

Sie werden, nach dem erfolgreichen Studium, als Experte mit ausgezeichneten Jobperspektiven in der lederverarbeitenden Industrie Ihren Einsatz als Bachelor of Engineering finden.

Das Studium

Die Ansprüche an die Produkte im Einklang mit Ökonomie und Ökologie werden immer komplexer. Hierdurch ergeben sich neue Aufgabenstellungen, die sowohl in der Produktion der Endprodukte wie auch in der Materialentwicklung Experten benötigen.

Im Studium bekommen Sie ein fundiertes Wissen, um diesen kommenden Aufgaben gewachsen zu sein. Im technischen Design lernen Sie, komplexe technische Aufgabenstellungen zu lösen und im Idealfall sogar den Prototypen herzustellen. Die Fertigkeiten dazu erlernen Sie im International Shoe Competence Center (ISC), unserem Kooperationspartner. Hier findet die Schuhfertigung im Praktikum in einem Schulungscenter mit modernsten Fertigungsmaschinen statt. Professoren und Dozenten vermitteln Ihnen, in schon fast familiären Lerngruppen, die fachspezifischen Lehrinhalte.

Vorlesungen, Übungen, Praktika und Exkursionen vermitteln Ihnen solides Wissen über technische Abläufe, naturwissenschaftliche und technische Grundlagen, methodische Vorgehensweisen und wirtschaftliche Fragestellungen. Verschiedene Aufgabenstellungen können Sie in Teamarbeit mit Ihren Kommilitonen bearbeiten. Die Wahlpflichtfächer eröffnen Ihnen die Chance, sich Fachwissen aus den anderen Studienrichtungen bzw. anderen Studiengängen anzueignen.

Unser konsekutiver englischsprachiger Masterstudiengang „Product Refinement“ ermöglicht Ihnen die Weiterqualifikation bis zur Promotionsberechtigung.

Nach der Praxisphase und der Abschlussarbeit erhalten Sie den Titel „Bachelor of Engineering“ und dürfen zudem die Berufsbezeichnung Ingenieurin oder Ingenieur führen.

Kontaktdaten:

Hochschule Kaiserslautern | Campus Pirmasens

Fachbereich Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften

Carl-Schurz-Str. 10–16 | 66953 Pirmasens

Informationen zur Bewerbung erhalten Sie vom Studierendensekretariat

Stefanie Staudter

Tel.: 0 631 3724-7010 | E-Mail: studsek-ps@hs-kl.de

sowie auf unserer Website unter: www.hs-kl.de/bewerben

Fragen zum KuLT-Studium beantwortet Ihnen Dipl.-Ing. (FH) Christian Schwarz

Tel.: 0631 3724-7094 | E-Mail: christian.schwarz@hs-kl.de

Weitere Informationen zu den Studiengängen im Fachbereich Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften sind unter www.hs-kl.de/alp zu finden.

Zuletzt aktualisiert am Juli 2018

Keystone-Stipendium

Entdecken Sie die Möglichkeiten, die Ihnen unser Stipendium bietet

Über die Hochschule

Hochschule Kaiserslautern – University of Applied Sciences is a modern university for applied sciences and design. Around 6000 students and 160 full-time professors learn, teach and perform research w ... Weiterlesen

Hochschule Kaiserslautern – University of Applied Sciences is a modern university for applied sciences and design. Around 6000 students and 160 full-time professors learn, teach and perform research within five departments on campuses in Kaiserslautern, Pirmasens and Zweibrücken. Weniger Informationen