Bachelor of Arts Tourismusmanagement

Allgemeines

15 Standorte verfügbar

Beschreibung des Studiengangs

Das Studium Tourismusmanagement ist ein auf Managementkompetenzen fokussierter Bachelor-Studiengang, der eine erste akademische Qualifizierung für das mittlere und gehobene Management in der internationalen Tourismusbranche ermöglicht. Für Berufstätige bietet die DIPLOMA den Studiengang Tourismusmanagement als Fernstudium in zwei Varianten an: als virtuelles Fernstudium mit virtuellen Online-Vorlesungen und Prüfungen samstags an bundesweiten Prüfungszentren oder alternativ als Teilzeitstudium mit realen Präsenzphasen samstags an den Studienzentren Kassel oder München. Neben dem Fernstudium wird Tourismusmanagement auch als Vollzeit-Präsenzstudium am Hauptstandort der Hochschule in Bad Sooden-Allendorf angeboten.

Tourismusmanagement als Fernstudium

Die Regelstudienzeit beträgt im Fernstudium 7 Semester und kann studiengebührenfrei um bis zu 4 Semester verlängert werden. Im Fernstudium erfolgt ein Wechsel zwischen Selbststudium mit Studienheften und ganztägigen Samstags-Seminaren (ca. 12-14 Samstage pro Semester) in einem unserer Studien- und Prüfungszentren in Kassel oder München online im „virtuellen Hörsaal“ des DIPLOMA Online-Campus.

Neben dem Fernstudium mit face-to-face Präsenzphasen bietet vor allem das räumlich flexible Online-Fernstudium ideale Voraussetzungen für ein berufsbegleitendes Studium. Nach dem Konzept des „blended-learning“ studieren Sie in kleinen Gruppen live im virtuellen Hörsaal einer online-basierten Lernplattform. Mit einer stabilen Internetverbindung können Sie quasi von überall bei uns studieren!

Schwerpunkte im Tourismus-Studium

Das Studium vermittelt ein breites und integriertes Verstehen der Wirtschaftswissenschaften im Allgemeinen und der Tourismusmanagement im Speziellen – so liegen die Kerninhalte des Studienganges in verschiedenen Bereichen wie Destinations- und Eventmanagement, Sport- und Gesundheitstourismus oder Business Travel Management.

Ziel ist es, ein kritisches Verständnis der wichtigsten Theorien, Prinzipien und Methoden des Tourismus und der tourismusrelevanten Unternehmensführung zu erlangen. Die Vermittlung solider Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich Informationstechnologien, Fremdsprachen (Englisch sowie Spanisch oder Chinesisch) und die Aneignung interkultureller Kompetenzen stehen zudem neben der Analyse nachhaltiger Reise- und Mobilitätskonzepte im Fokus dieses Studiengangs.

Frühzeitig werden Schlüsselkompetenzen z.B. in Form von kommunikativen Kompetenzen ausgebildet, die im Studium und darüber hinaus eine gewichtige Rolle spielen. Ein ausgezeichnetes Betreuungsverhältnis bei kleinen Gruppengrößen bietet ideale Bedingungen für aktives, reflektierendes und selbstkritisches Arbeiten. In Präsentationen und Diskussionen sammeln die Studierenden Erfahrungen, welche Konsequenzen ein bestimmtes Auftreten und Verhalten hat, wie man sich mit konstruktiver Kritik auseinandersetzen kann und zu einer zielorientierten Ergebnisfindung kommt.

Die Lehrveranstaltungen des Studiengangs, in denen projektorientiert gearbeitet wird, stellen reale Bezüge zu den wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Unternehmen der Tourismusbranche her. Sowohl in den Vorlesungen der speziellen Tourismuswirtschaft als auch der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung, Globalisierung, Marketing, Reiserecht, Projekt- und Zeitmanagement sind zahlreiche Praxisprojekte integraler Bestandteil. Aufbauend auf diese Grundlagen können die Studierenden zwischen den drei Studienschwerpunkten wählen: „Destinations- und Eventmanagement“, „Sport- und Gesundheitstourismus“ und „Business Travel Management“.

Internationale Ausrichtung und berufliche Perspektiven

Die internationale Ausrichtung des Studiengangs wird besonders durch global ausgerichtete Module, praxisnahe Projekte und Exkursionen gefördert. In einem 14-wöchigen Betriebs- oder Institutionspraktikum, das die Studierenden zumeist bei Firmen, Institutionen oder NGOs im Ausland absolvieren, erwerben sie weitere berufspraktische Erfahrungen.

Der Bachelor-Studiengang bereitet die Studierenden auf berufliche Tätigkeiten im mittleren Management bzw. als Führungsnachwuchs in mittelständischen Tourismus-Unternehmen sowie in marktführenden und global operierenden Tourismuskonzernen vor. Damit ergeben sich für die Absolventen weltweit exzellente Berufschancen und schnelle Aufstiegsmöglichkeiten. Beispielsweise mit leitenden Funktionen im unteren und mittleren Management in den Bereichen Hotellerie, Gastronomie, Reiseveranstalter, Internet-Reiseportale, Flug- und Flughafengesellschaften, Fährgesellschaften, Busbetriebe, Kreuzfahrt-Reedereien, Mietwagen Broker, Fremdenverkehrsorganisationen, Event-Agenturen, Messegesellschafter, Sportveranstalter, Kurkliniken und Kurortverwaltungen, Gesundheits- und Wellness-Tourismus sowie Marktforschung.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums Tourismusmanagement werden 180 ECTS erreicht, eine optimale Voraussetzung für einen nachfolgenden Master Studiengang, beispielsweise den konsekutiven Studiengang Master of Arts (M.A.) Wirtschaft und Recht - Schwerpunkt Management oder den Weiterbildungsmaster MBA an der DIPLOMA.

Regelstudienzeit

Fernstudium: 7 Semester / 180 ECTS

Die tatsächliche Studienzeit kann studiengebührenfrei um bis zu 4 Semester über die Regelstudienzeit verlängert werden.

Studienbeginn

Bei ausreichender Teilnehmeranzahl im Wintersemester (Oktober) und Sommersemester (April).

Akkreditierung

Akkreditierung des Studienganges durch die Akkreditierungsagentur FIBAA.

Studiengebühren

Fernstudium: € 247,00 / Monat (Gesamtbetrag € 11.039,00 inkl. einm. Prüfungsgebühr von € 665,00)

Studienform

Fernstudium mit virtuellen Präsenzveranstaltungen oder Präsenzstudium. Das Fernstudium erfolgt im Wechsel zwischen Selbststudium mit Studienheften und ganztägigen Online-Seminaren an Samstagen (ca. 12 Samstage pro Semester). Das Präsenzstudium erfolgt über wöchentliche Vorlesungen, Übungen und Seminare am Hochschulort.

Zulassungsvoraussetzung

Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, bestandene Meisterprüfung oder gemäß Verordnung über den Zugang beruflich Qualifizierter zu den Hochschulen im Lande Hessen, d.h. entweder Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung von mindestens 400 Stunden, einer Fachschule oder einer Berufs- oder Verwaltungsakademie oder Abschlussprüfung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf mit anschließender mindestens 2-jährigen Berufstätigkeit und Bestehen einer gesonderten Hochschulzugangsprüfung.

Nähere Auskünfte zu speziellen Abschlüssen erteilt die DIPLOMA Hochschule gerne auf Nachfrage. Bewerber/innen, die die genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, können am Studium zunächst als Gasthörer teilnehmen, wenn die Zugangsberechtigung innerhalb von max. 2 Semestern erreicht wird.

Bei ausländischen Abschlüssen muss die Gleichwertigkeit für die Zulassung nachgewiesen werden.

Abschlüsse

Bachelor of Arts (B.A.) - Absolventinnen und Absolventen erhalten ein Bachelor-Zeugnis und eine Urkunde sowie ein in Englisch verfasstes "Diploma Supplement" und ein "Transcript of Records" (Notenübersicht), die sie/ ihn international als Akademiker mit einem Bachelor-Titel ausweisen.

Studienschwerpunkte

Destinations- und Eventmanagement

Der Studienschwerpunkt „Destinations- und Eventmanagement“ lehrt einen systemischen und internationalen Managementansatz im internationalen Destinations- und Eventmanagement. Bei diesem ebenso interdisziplinären Managementansatz stehen nachfragespezifische Wandlungsprozesse und deren Adaption in einem modernen (auch international orientierten) und nachhaltigen Destinations- und Eventmanagement im Vordergrund. Dabei werden aktuelle Entwicklungen und Trends des internationalen Destinations- und Eventmanagement aufgezeigt.

Im Studienschwerpunkt „Destinations- und Eventmanagement“ werden u. a. folgende Inhalte vermittelt:

Destinationsmanagement

Bestimmung des Destinationsmanagements, Grundlagen und Entwicklungen

  • Merkmale, Anforderungen und Bewertungskriterien von Destinationen
  • Einordnung und Notwendigkeit des Managements von Destinationen
  • Tourismusfinanzierung
  • Tourismusorganisationen und ihre Formen
  • Entwicklung und Profilierung von Destinationen

Destinationsarten

  • Tourismusort und -region, Land als Destination
  • Tourismus in Schutzgebieten, Ferienstraßen
  • Temporäre Destinationen

Funktionen des Destinationsmanagements

  • Planung und strategische Steuerung
  • Maßnahmen im Marketing-Mix
  • Informations- und Kommunikationstechnologien im Destinationsmanagement

Querschnittsbereiche im Management von Destinationen

  • Management der Produkt- und Servicequalität
  • Ökologisches Management
  • Nachhaltigkeit im Management von Destinationen
  • Demografischer Wandel und weitere sozioökonomische Einflüsse
  • Imagebildung und Zertifizierungen

Eventmanagement

Eventmarkt

  • Grundbegriffe (Veranstaltung, Event, Incentive etc.)
  • Der Eventmarkt - Struktur und Akteure
  • Typologie und Systematisierung von Events
  • Marktentwicklungen und Trends

Eventmarketing

  • Strategisches Eventmarketing / Marktforschung und Marktsegmentierung
  • Konzept- und Produktentwicklung
  • Preispolitik und Budgetierung; Sponsoring, Fund Raising, Merchandising, Yield Management
  • Eventcontrolling

Eventrecht

  • Verträge / Versicherungen / Genehmigungen / Musterversammlungsstätten-VO
  • Ausgewählte Aspekte des Steuer- und Markenrechts
  • Safety & Security

Management ausgewählter Veranstaltungsarten

  • Tagungen, Kongresse, Messen und Ausstellungen
  • Kultur- und Sportveranstaltungen
  • Veranstaltungen der Politik

Eventtechnik

  • Informationstechnologien
  • Tagungs-, Kongress- und Medientechnik
  • Messebau und –technik (Veranstaltungsaufbauten, Beleuchtungstechnik, Effekttechnik)

Fallbeispiel (Planung, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung am konkreten Beispiel)

  • Planung und Vorbereitung
  • Dramaturgie und Inszenierung / Marketingmaßnahmen
  • Ablauforganisation / Technik
  • Veranstaltungskalkulation / Budgetierung
  • Nachbereitung und Erfolgskontrolle

Sport- und Gesundheitstourismus

Der Studienschwerpunkt „Sport- und Gesundheitstourismus“ lehrt einen systemischen und internationalen Managementansatz im internationalen Sport-, Wellness- und Gesundheitstourismus. Bei diesem ebenso interdisziplinären Managementansatz stehen aktivitätsorientierte und gesundheitswirtschaftliche – und insbesondere sport- und gesundheitstouristische – Aspekte in unternehmerischen wie privaten Kontexten von (nationalen wie internationalen) Sport- und Gesundheitstouristen im Vordergrund. Dabei werden aktuelle, internationale Entwicklungen des Aktiv- und Abenteuertourismusmarktes, sowie kurtouristischen und komplementärmedizinischen Gesundheitstourismusmarktes aufgezeigt.

Im Studienschwerpunkt „Sport- und Gesundheitstourismus“ werden u. a. folgende Inhalte vermittelt:

Sport- und Aktivtourismus

  • Formen und Märkte, aktuelle Trends
  • Leistungsanbieter und Kooperationspartner
  • Verbände und Organisationen
  • Klientel und entsprechende Marketingstrategien
  • Nachhaltigkeitsaspekte ausgewählter Sporttourismusformen

Abenteuertourismus

  • Formen und Märkte
  • Historische Entwicklung und aktuelle Trends
  • Leistungsanbieter, Europäische und internationale Angebote
  • Exkurs: Bergsteig- und Trekkingtourismus

Gesundheitstourismus

  • Formen und Märkte
  • Leistungsanbieter und Kooperationspartner
  • Wellness, Medical Wellness und Prävention
  • Komplementäre Gesundheitsangebote
  • Gesundheitstourismus in Deutschland, Europa und weltweite Angebote

Kurtourismus und Kurortmanagement

  • Kur, Kurformen, Kurortangebote; Kurorte im Wandel
  • Leistungsträger und Partner im Kurtourismus
  • Natürliche Heilmittel und ihre Anwendung
  • Begriffsbestimmungen und Rechtsgrundlagen
  • Bädersparten und Prädikatisierung
  • Verbände und Organisationen, Marken und Gütesiegel
  • Kurortmanagement und -marketing

Wellness- und Spa-Tourismus

  • Einordnung Wellness und Spa in den Gesundheitstourismus
  • Entwicklung des internationalen Well¬ness und Spa-Marktes
  • Internationale Wellness-Modelle und Kernangebote von Wellnessleistungen; Komplementärmedizin / Alternative Heilmethoden
  • Erfolgsfaktoren des Spa- und Wellness-managements (Strategie, Unternehmensführung, Information und Positionierung, Zielgruppenorientierung, Qualität, Kommunikation und Verkauf, Wirtschaftlichkeit)
  • Wellness- und Spa-Angebote der Kurorte, Hotellerie, Reiseveranstalter, Kreuzfahrtschiffe, Resort- und Clubanlagen

Business Travel Management

Der Studienschwerpunkt „Business Travel Management“ lehrt einen systemischen und internationalen Managementansatz im internationalen Geschäftsreisesektor. Bei diesem Ansatz steht die Mobilität von Mitarbeitern und Gütern (Informationen, Produkte) eines Unternehmens im Vordergrund. Dabei werden aktuelle Entwicklungen und Trends im nationalen sowie internationalen Geschäftsreisemarkt und Konzepte für mehr Nachhaltigkeit und interkulturell bedingte Besonderheiten bei Geschäftsreisen aufgezeigt.

Im Studienschwerpunkt „Business Travel Management“ werden u. a. folgende Inhalte vermittelt:

Die Geschäftsreise als touristisches Produkt

Der nationale Markt und führende internationale Geschäftsreisemärkte: Anbieter und Nachfrager (Verband Dt. Reisemanagement - VDR etc.)

Die wirtschaftliche Bedeutung von Geschäftsreisen deutscher Unternehmen anhand der jährlichen VDR-Analyse

Das Management von Geschäftsreisen

  • Der Business Travel Manager
  • Die Kostenstruktur (direkte und indirekte Kosten)
  • Teilprozesse der Geschäftsreise (Leistungskette)
  • Normatives Management: Die Reiserichtlinie
  • Strategisches Management: Beschaffungsmanagement
  • Operatives Management:
  • Qualitätsmanagement
  • Firmenkreditkarten
  • Reisekostenabrechnung
  • Berichtswesen / Controlling

Interkulturelle Besonderheiten des BTM

Datensicherheit auf Geschäftsreisen

Zuletzt aktualisiert am Febr. 2020

Keystone-Stipendium

Entdecken Sie die Möglichkeiten, die Ihnen unser Stipendium bietet

Über die Hochschule

Die DIPLOMA Hochschule ist eine privat geführte, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Bad Sooden-Allendorf in Nordhessen und zahlreichen Studienzentren im gesamten Bundesgebiet, die es sich zum ... Weiterlesen

Die DIPLOMA Hochschule ist eine privat geführte, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Bad Sooden-Allendorf in Nordhessen und zahlreichen Studienzentren im gesamten Bundesgebiet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Studentinnen und Studenten insbesondere berufsbegleitend im Fernstudium mit häufigen Präsenz­phasen in realer oder virtueller Form (d.h. nahezu komplett von Zuhause aus) zu einem akademischen Hochschulabschluss zu führen. Weniger Informationen
Bad Sooden-Allendorf , Aalen , Baden-Baden , Berlin , Bochum , Bonn , Friedrichshafen , Hamburg , Hannover , Heilbronn , Kaiserslautern , Kassel , Kitzscher , Magdeburg , Mainz , Mannheim , München , Ostfildern , Würzburg , Regenstauf , Nürnberg , Wiesbaden , Wuppertal , Deutschland Online + 23 Mehr Weniger