Bachelor-Studiengang in Wirtschaftsinformatik in Hamburg, Deutschland im Teilzeitstudium

Finden Sie Bachelor-Studiengänge in Wirtschaftsinformatik in Hamburg, Deutschland 2017 im Teilzeitstudium

Wirtschaftsinformatik

Ein Bachelor-Abschluss ist ein Vier-Jahres-Bachelor-Abschluss und ist der Standard für die Hochschulbildung in den meisten Teilen der Welt. Bachelor-Abschlüsse können an staatlichen Hochschulen erworben werden, an privaten Hochschulen, an Volkshochschulen und via Online-Universitäten.

Ein Bachelor of Business Information Systems ist mit dem Management von Informationstechnologien im Zusammenhang mit Geschäfts-und andere betroffene Organisationen. Die Studenten werden über Software-und Hardware-Anforderungen und Entwicklung, EDV-Infrastruktur und Business-verwandte Themen zu erfahren. Die Absolventen werden in der Lage sein in der Beratung oder als eine firmeneigene Informationssysteme Experte arbeiten.

Deutschland, offiziell die Bundesrepublik Deutschland ist ein föderaler parlamentarische Republik in westlichen Mitteleuropa. Das Land besteht aus 16 Bundesstaaten und die Hauptstadt und größte Stadt ist Berlin.

Hamburg ist eine Freie und Hansestadt. Es ist die 2. größte Stadt in Deutschland. Es ist die Heimat von über 1 Million Menschen und die Heimat der zweitgrößte Hafen in Europa. Die Stadt verfügt über siebzehn Universitäten mit rund 70.000 Studenten.

Fordern Sie Informationen an Teilzeit- Bachelor in Wirtschaftsinformatik in Hamburg, Deutschland 2017

Weiterlesen

Maschinenbau (Bachelor of Engineering) - Teilzeit

NBS Northern Business School
Campusstudium Teilzeit 8 semester September 2017 Deutschland Hamburg

Der Studiengang Maschinenbau ist ein akkreditiertes, staatlich anerkanntes Studienangebot der NBS Northern Business School Hochschule für Management und Sicherheit in Hamburg. [+]

Teilzeit- Bachelor in Wirtschaftsinformatik in Hamburg, Deutschland. Der Studiengang Maschinenbau ist ein akkreditiertes, staatlich anerkanntes Studienangebot der NBS Northern Business School Hochschule für Management und Sicherheit in Hamburg. Dieser Studiengang wird bei der NBS in Teilzeit freitagabends und samstags für Berufstätige und Auszubildende angeboten. So ist es möglich, innerhalb von 8 Semestern nebenberuflich einen staatlich anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben. Das Studium schließt mit dem Bachelor of Engineering (B.Eng.) ab. Die Studieninhalte Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Maschinenbau vermittelt durch anwendungsorientierte Lehre betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen, breites ingenieurwissenschaftliches Fachwissen sowie die Fähigkeit, im Bereich ingenieurwissenschaftlicher Aufgaben verantwortlich praxisrelevante Probleme zu erkennen, mögliche Problemlösungen auszuarbeiten und kritisch gegeneinander abzuwägen sowie eine gewählte Lösungsalternative erfolgreich in die Praxis umzusetzen. Die Übernahme von verantwortungsvollen Aufgaben erfordert neben Fachwissen Sicherheit und Entscheidungsfreude. Dementsprechend ist die Ausbildung auch auf Vermittlung von Schlüsselqualifikationen und auf die Förderung der Persönlichkeitsbildung ausgerichtet. Absolventen des berufsbegleitenden Studiengangs Maschinenbau sind wissenschaftlich ausgebildete Fachleute, die in der Lage sind, Probleme systematisch zu analysieren und optimale Handlungsalternativen unter der Beachtung der Zielsetzung des Unternehmens zu entwickeln. Ingenieure sind vielseitig einsetzbar und interdisziplinär tätig. Daher sind im Maschinenbau fundierte Kenntnisse anderer Wissensgebiete wie zum Beispiel Physik, Informatik und Werkstoffkunde erforderlich. Neben umfassendem Fachwissen sind dabei betriebswirtschaftliches Denken, Kommunikationsstärke und Kundenorientierung ebenso unerlässlich, wie Kreativität und Teamfähigkeit. Die beruflichen Optionen Mit dem Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.) im Studiengang Maschinenbau können Absolventen nach dem erfolgreich abgeschlossenen Studium von den hervorragenden Aussichten von Ingenieuren der Fachrichtungen Maschinenbau und Mechatronik auf dem Arbeitsmarkt profitieren. Auch die aktuelle Fachkräfteengpassanalyse der Bundesagentur für... [-]