SRH Hochschule für Gesundheit Gera

Einführung

Unsere Hochschule ist mit über 900 Studierenden in 12 Bachelor- und Masterstudiengängen die einzige private, staatlich anerkannte und vom Wissenschaftsrat institutionell akkreditierte Hochschule im Freistaat Thüringen.

Alle Studiengänge wurden von klugen Köpfen und starken Partnern aus der Gesundheitsbranche entwickelt und schärfen damit das Profil der Hochschule. In flexiblen Studienmodellen werden Spezialisten für den Wachstumsmarkt Gesundheit ausgebildet.

Dabei steht die Hochschule für individuelles Coaching, praxisnahe Vorlesungen und kompetenzorientiertes Lehren und Lernen. Der Master Neurorehabilitation und das ausbildungsintegrierende Studienmodell der Bachelorstudiengänge Physiotherapie und Logopädie sind in Deutschland einzigartig.

Gera

Studieren bei uns bedeutet

  • Kleine Studiengruppen und enger Kontakt zu Professoren
  • Immer einen Ansprechpartner
  • Kurze Wege und modern ausgestattetes Hochschulgebäude
  • Praxisnahe Vorlesungen
  • Flexibel studieren und Spaß am Studium
  • Vom SRH-Netzwerk profitieren

Geprüfte Studienqualität

Unsere Studiengänge, wie auch die Hochschule selbst, unterliegen der strengen Qualitätsaufsicht neutraler Experten, wie der Akkreditierungsagentur im Bereich Gesundheit und Soziales (AHPGS) und des Wissenschaftsrates. Damit unterstreichen wir unseren hohen Anspruch, den Studierenden der SRH Hochschule für Gesundheit Gera die bestmögliche Studienqualität zu gewährleisten.

Diese Universität bietet Studiengänge in den folgenden Sprachen an
  • Deutsch

Sehen BAs »

Programme

Diese Schule bietet auch:

BA

Bachelor of Arts in Bildung und Förderung in der Kindheit

Campusstudium Vollzeit 3 jahre October 2017 Deutschland Gera

Der Studiengang Bildung und Förderung in der Kindheit befähigt Sie, Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen und ihren Bildungsweg zu begleiten. Sie lernen, Kinder mit Entwicklungsrisiken, Behinderungen, Lernschwierigkeiten oder Verhaltensauffälligkeiten zu fördern und sie gemeinsam mit ihren Eltern zu begleiten. [+]

Der Studiengang Bildung und Förderung in der Kindheit befähigt Sie, Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen und ihren Bildungsweg zu begleiten. Sie lernen, Kinder mit Entwicklungsrisiken, Behinderungen, Lernschwierigkeiten oder Verhaltensauffälligkeiten zu fördern und sie gemeinsam mit ihren Eltern zu begleiten. Inhalte, Ziele und Ablauf des Studiums Der Fokus unseres Studiengangs liegt explizit auf der Dynamik und Entwicklung des Kindes als Säugling, Kleinkind und im Kindesalter. Die Bildung und Entwicklungsförderung von Kindern sowie die Arbeit mit ihren Familien stellen die zentralen Grundlagen im Studiengang dar. Ein vertiefender Schwerpunkt ist die explizite Betrachtung von Behinderungsformen, Entwicklungsstörungen und -verzögerungen und Verhaltensauffälligkeiten. Verbunden werden diese Schwerpunkte mit vielfältigen Konzepten, die Kinder und ihre Familien wirksam unterstützen. Während des Studiums vermitteln wir Ihnen praxisnah die relevanten pädagogischen, psychologischen sowie medizinisch-therapeutischen Kenntnisse und Fertigkeiten, um Familien und ihre Kinder mit oder ohne Behinderung oder Entwicklungsauffälligkeit bei ihrem Start ins Leben zu begleiten und zu unterstützen. Das Studium umfasst den Erwerb von Wissen und Kompetenzen, die sorgfältig und genau für die Sicherung einer hohen Professionalität in ihrer Arbeit als zukünftige Fachkraft zusammengestellt wurden. Im sozialen Bereich sind Softskills kein zusätzlicher Pluspunkt, sondern Grundvoraussetzung. Um Ihre Kompetenzen in diesem Feld weiter auszubauen, lernen Sie bei uns, sich und Ihre Arbeit zu reflektieren. Denn wer andere stärken will, sollte sich selbst gut kennen. Während eines ins Studium integrierten Praktikums erhalten Sie Einblicke in die berufliche Tätigkeit von KindheitspädagogInnen oder Frühförderkräften. Bereits während dieser Zeit können Sie sich ein Netzwerk mit verschiedenen Fachrichtungen der Bildung und Förderung aufbauen und Ihr Wissen auf Praxistauglichkeit prüfen sowie Ihre im Studium erworbenen Kompetenzen in der Praxis anwenden. Viele unserer Absolventen haben bereits vor Abschluss ihres Studiums ein Jobangebot. Vor, während und nach dem Praktikum ist eine kontinuierliche Praxisbegleitung durch DozentInnen der SRH Hochschule für Gesundheit Gera selbstverständlich. Ressourcen fördern und stärken Wir definieren ein Kind nicht nach dem was es nicht kann, sondern erfassen es als ganze Person und setzen dabei auf Prävention, Ressourcenorientierung und eine intensive Förderung. Dabei wird die ganze Familie mit einbezogen, die häufig mehrfachen Belastungen ausgesetzt ist und ihren ursprünglichen Aufgaben nicht mehr gerecht werden kann. Karriere, Perspektiven Absolventen des Bachelorstudiengangs Bildung und Förderung in der Kindheit stehen viele Karrieremöglichkeiten offen. Sie können als Fachkraft in Einrichtungen des Bildungs- und Gesundheitswesens und Sozialzentren tätig sein, sich aber auch mit einem aufbauenden Masterstudium in Ihrem Berufsfeld weiter spezialisieren. Unsere Absolventen sind derzeit tätig in: Regelkindertagesstätten (inkl. Krippenbereich) – die erforderliche Gleichstellung mit dem Staatlich anerkannten Heilpädagogen durch das Thüringer Ministerium liegt vor (Stand August 2014) Integrative Bildungseinrichtungen Jugend- und Sozialamt, Landratsamt Frühförderzentren Sozialpädiatrischen Zentren Kliniken Beratungsstellen Einrichtungen für behinderte und verhaltensauffällige Kinder Familienzentren und -bildungsstätten Schulvorbereitung und -übergang Leitungspositionen verschiedener sozialer Einrichtungen Darüber hinaus bietet Ihnen der Abschluss die Möglichkeit, nach dem Bachelor- noch einen Masterstudiengang zu absolvieren. Mit einem Masterabschluss eröffnen Sie sich die Möglichkeit zur Promotion und zu einer akademischen Laufbahn. An unserer Hochschule könnten Sie mit dem Master „Gesundheits- und Sozialmanagement“ anknüpfen. Zugangsvoraussetzungen Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder eine gleichwertige Hochschulzugangsberechtigung bzw. Hochschulzugang für qualifizierte Berufstätige gem. § 63 ThürHG* 3-monatiges Vorpraktikum im Sozial- und Gesundheitswesen *Gemäß § 63 Abs. 2 des ThürHG können auch Bewerber zugelassen werden, die keine Hochschulzugangsberechtigung, aber eine Berufsausbildung in einem fachlich verwandten Bereich abgeschlossen haben und über eine mindestens 3-jährige Berufserfahrung in diesem verfügen. Praktikum Während eines integrierten 20-wöchigen Praktikums im In- oder Ausland erhalten Sie Einblicke in die berufliche Tätigkeit von KindheitspädagogInnen oder Frühförderfachkräften. Bereits während dieser Zeit können Sie sich ein Netzwerk mit verschiedenen Fachrichtungen der Bildung und Förderung aufbauen und Ihr Wissen auf Praxistauglichkeit prüfen sowie Ihre im Studium erworbenen Kompetenzen in der Praxis anwenden. Viele unserer Absolventen haben bereits vor Abschluss ihres Studiums ein Jobangebot. Vor, während und nach dem Praktikum ist eine kontinuierliche Praxisbegleitung durch DozentInnen der SRH Hochschule für Gesundheit Gera selbstverständlich. Auslandssemester Sie können mit Erasmus+ nach Abschluss des ersten Studienjahres an einer europäischen Hochschule in einem anderen Teilnehmerland studieren, um dort Ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern und Ihre Berufsaussichten zu optimieren. Sie lernen dabei das akademische System einer ausländischen Hochschule ebenso kennen wie deren Lehr- und Lernmethoden. Die im Rahmen eines Auslandssemesters erbrachten akademischen Studienleistungen können entsprechend anerkannt werden. [-]